Neuer Wind bei unserer 1b

Nachdem die Verantwortlichen der SG Heuchelberg zur Saison 2018/2019 lange vergeblich auf der Suche nach einem Nachfolger von neu Herren 1 Co-Trainer Peter Himmelsbach als Herren 2 Trainer waren, ergab sich eine interessante Konstellation. Herren 1 Trainer Uwe Kurrle und sein neuer Co-Trainer Peter Himmelsbach sind in Doppelfunktion eingesprungen und haben sowohl die Herren 1 als auch die Herren 2 übernommen.

Hierdurch konnte man sehr geschickt Spieler gezielt für die eine oder andere Mannschaft einsetzen/schonen. Ebenso konnte man jeden einzelnen Spieler in seiner individuellen Entwicklung beobachten. So haben sich auch gelegentlich Herren 1 Spieler ins Herren 2 Training „verirrt“ und umgekehrt.

Hier hat man gesehen, dass es mannschaftsübergreifend einen Zusammenhalt gab.

Die vergangene Saison war allerdings sehr durchwachsen. Hier unterlag man unter anderem sage und schreibe drei Mal (Pokal- und Ligabetrieb) den Handballern aus Crailsheim welche den letzten Tabellenplatz am Saisonende belegten. Unter anderem geschuldet den langen Auslandsaufenthalten unserer zwei Etatmäßigen Spielmachern Kmett/Weißschuh welche allerdings Trainer Marc Neumann zur neuen Saison wieder zur Verfügung stehen.

Ja Sie haben richtig gelesen. Zur neuen Runde konnte man Marc Neumann verpflichten. Trainierte er letzte Saison noch die Damen 2 des TV Flein konnte nun die Heuchelberger Reserve einen motivierten und erfahrenen Trainer unter Vertrag nehmen.

Die bisherige Trainingsbeteiligung ist natürlich wie überall anfangs in der Vorbereitung überschaubar.

Dennoch konnte seither der Trainingsbetrieb aufgenommen werden. Seit den Sommerferien ist die Trainingsbeteiligung allerdings wieder gestiegen da hier der ein oder andere Rückkehrer was Prüfungen und Auslandsaufenthalte anging wieder den Weg in die heimischen Sporthallen gefunden hat.

Voller Zuversicht blickt Marc Neumann in die Runde 2019/2020 und möchte schauen was er mit den Jungs erreichen kann. Vielleicht kann er ja schon am Pokalspiel gegen den SV Heilbronn in der Nordheimer Sporthalle den ersten großen Coup landen.