Gute Leistung wird nur zum Teil belohnt

SG Böckingen-Leingarten holen zuhause einen Punkt gegen Tabellennachbarn 

SG Böckingen-Leingarten 2 - SG Schozach-Bottwartal 3                 20:20 (12:10)

Ein Unentschieden ist nie ein zufriedenstellendes Ergebnis, da man sich noch Tage später fragt: War es ein gewonnener oder ein verlorener Punkt? Im Falle des Spiels SG Böcklein 2 gegen die SG Schozach-Bottwartal 3 wird die Frage wohl so schnell nicht beantwortet werden.

Nach einem verwandelten 7 Meter zum Schlusspfiff müssen sich die Damen 2 nach langer Führung zwar mit dem Unentschieden zufrieden geben, doch hätte man sich noch vor einem Jahr über diesen Punkt richtig gefreut. Grund hierfür ist der zu erkennende Fortschritt und die erbrachte Leistung der ganzen Mannschaft in den letzten Monaten.

Trotz später Anspielzeit trat man alles andere als träge den Gästen gegenüber und konnte bereits nach 4 Minuten und Toren von unserem Mitteflitzer Fabienne Siller und einem Doppelschlag von Ramona Feinauer ein 3:1 auf der Anzeigentafel lesen. Natürlich setzen die Schozacher direkt nach und es begann ein ausgeglichener "Schlagabtausch". Bei einem 6:4 zwang man schließlich wieder den Gegner zu einer frühen Auszeit in der 13. Minute wie bereits in den Spielen davor. Grund war die bombensichere Abwehr, die Wurfversuche aus dem Rückraum oft zu nichte machen konnte. Erkennbar war im folgenden Spielverlauf der ersten Halbzeit auch die wieder gefundene Fang- und Passsicherheit, die vieles erleichterte und vorallem den Rückraum in Szene setzen konnte. Man blieb konstant bei seiner Leistung und konnte mit einer knappen 12:10-Führung in die Pause gehen.

Natürlich wollte man nun mehr - und zwar die 2 Punkte. Nachdem die Mannschaft gesehen hat was möglich ist, war der Ehrgeiz hoch. Leider kalkulierte man nicht die bekannte 6-Minuten-Phase ein. Nach dem 12:11 konnte erst Sofie Götz mit ihrer Treffsicherheit bei den 7-Metern diese Phase unterbrechen. Die erste 3-Tore-Führung folgte nach einem weiteren Tor von Ramona Feinauer, die an diesem Abend alle mit ihrem Selbstbewusstsein und ihren zielgenauen Abschlüssen einfach nur verblüffte und die gegnerische Torhüterin zur Verzweiflung brachte. Ab der 45. Minuten machten sich schlussendlich dann doch die schwindenden Kräfte der teils angeschlagenen und kränkelten Spielerinnen bemerkbar und die Gäste konnten bereits zum 18:18 ausgleichen. Es war wieder eine Ramona die ihre Mannschaft immer wieder in Führung brachte. 25 Sekunden vor Schluss netzte sie noch zum 20:19 ein. Leider agierte die Mannschaft die letzten Sekunden zu passiv, wodurch den Schozachern noch ein berechtigter 7-Meter nach einem Pass an die Kreisspielerin Sekunden vor Schluss zugesprochen und zum 20:20 sicher verwandelt wurde. Trotz vielleicht verlorenem Punkt war es ein tolles Spiel mit fair agierenden Gegnern, wie man es leider nicht immer vorfindet.

Auch wenn ein Sieg drin war, konnte die Mannschaft sehr viel Selbstbewusstsein für die kommende Spiele tanken und geht am kommenden Sonntag mit einem einzigen Ziel in das Auswärtsspiel gegen den TSV Hardthausen 2: Zwei weitere Punkte sollen her!

Es spielten: Daniela Driemeyer (TW), Angie Widenmeyer, Fabienne Siller (2), Petra Baumgärtner, Laura Herrmann, Ramona Feinauer (9), Friederike Fischer (1), Claudia Leiser (1), Lisa Zimmermann, Monika Weipert (3), Anika Müller. Sofie Götz (4/3)

Beste Werferin SGSB: Christina Petruschka (5/1)

gelbe Karten:  SGBL 2 - SGSB 2

2-Minuten: -

7-Meter: SGBL 3/3 - SGSB 4/3

Schiedsrichter: Robert Schwan - TSV Kochertürn