HAUPTSPONSOR


 

 

CO-SPONSOREN


 

SAISONHEFT

 

 

  


 

 


 

 

 

 

Umkämpftes Lokalderby endet mit Remis!

Man staunte nicht schlecht als man am Sonntagmittag um 15:00 in die Brackenheimer Verbandssporthalle blickte.

Es war voll! Die Zuschauer aus Lauffen und Neipperg füllten die erste Hälfte der Tribüne und unsere treuen Anhänger die andere. Und alle waren sich anschließend einig: Dieses Derby hatte es in sich!

Im Hinspiel dieser Saison unterlagen unsere Männer der SG Heuchelberg noch deutlich dem Rivalen aus Lauffen-Neipperg. Es war das erste Spiel der Runde und man merkte dem Team noch die fehlende Spielpraxis und Uneingespieltheit an. Doch nun waren es ganz andere Voraussetzungen.

Das Team der Heuchelberger hatte in den letzten Spielen einen regelrechten Lauf und ging mit richtig viel Rückenwind in diese Partie.

So startete man selbstbewusst in dieses nun 5.Derby und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, geprägt von starken Defensivreihen und zwei gut parierenden Torhütern. In Minute 17. konnten sich die Mannen vom Heuchelberg, unter lautstarkem Jubel ihrer Fans, erstmals auf eine 2-Tore Führung absetzen. Spielstand 5:7.

In Folge dessen wurde um jeden Zentimeter gekämpft und es wurde ersichtlich die Heuchelberger können nicht nur kämperisch, sondern auch spielerisch mit der HSG mithalten. Durch eine nicht ganz optimale Chancenverwertung im Angriff konnte man nur mit einer 12:13 Führung in die Pause gehen. Vieleicht 2-3 Tore zu gering.

Zu Beginn der 2.HZ lief es dann nicht mehr so rund in Angriff und Abwehr und man schenkte zu leichtfertig das Spielgerät her. So konnte der Gegner in der 40.Minute auf 17:15 leicht davon ziehen. Die Trainer Kurrle/Himmelsbach sahen sich zu einer Auszeit gezwungen, bei der nochmal ein Ruck durch die doch so engagiert spielende Manschaft ging. Man spürte den unbedingten Willen und kam schließlich in Minute 50. zum 20:20 Ausgleich.

Es war alles vorbereitet für den absoluten Showdown in der Endphase. Beide Mannschaften mobiliserten nochmal alles und auch die Zuschauer sorgten für eine hitzige Derbyatmosphäre. HSG legte vor und SGH zog immer nach. Allein 5 Zeitstrafen in den letzen 7 Minuten zeigten deutlich, dass es nun um wirklich Alles geht.

Beim Stannd von 22:22 bekam die SGH in der 59.Minute die Chance einen Konter zur Führung abzuschließen. Dieser wurde jedoch vergeben und im Gegenzug erzielte die HSG das 23:22 und die Heuchleberger wurden noch durch eine 2-Minuten Strafe dezimiert. Spieler und Zuschauer der Lauffener-Neipperger brachen in Jubel aus und das Horroszenario schien nahe.

Doch nicht an diesem Tag. Auszeit SGH, kurze Absprache, Keeper raus und Feldspieler rein. Dramatik pur und tatsächlich noch der Ausgleich für die Blauen 28 Sekunden vor Schluss. Die Restzeit wurde sehr gut verteidigt und so beendeten die beiden souveränen Schiedsrichter dieses denkwürdige Derby beim Stand von 23:23.

Auf den umjubelten Ausgleichstreffer folgte dann aber doch Ernüchterung. Es war mehr möglich und mit einem Quäntchen Glück hätte man das Feld vielleicht als Sieger verlassen können. Das Unentschieden geht aber mehr als in Ordnung und ist letzendlich gerecht. Tabellarisch ist es natürlich besser gelaufen für die HSG Lauffen-Neipperg, auch wenn die weiße Weste mit einem Minuspunkt beschmutzt wurde. Die Heuchelberger hätten schon gewinnen müssen um ernsthaft noch an der HSG dran zu bleiben. Mit nun 16:6 Punkten ist man jedoch in der Spitzengruppe und mitten im Kampf um den heiß begehrten Tabellenplatz 2.