HAUPTSPONSOR


 

 

CO-SPONSOREN


 

SAISONHEFT

 

 

  


 

 


 

 

 

 

Herren 1 schaffen Pokalsensation

Am vergangenen Sonntag traf man auf die Württemberg Liga Reserve des TV Flein. Der SG war es bewusst, um gegen die starken Bezirksligisten bestehen zu können, muss viel zusammen laufen. Leider mussten die Heuchelberger auf Nick Dzillack, Dominik Koch und Lucas Lauster verzichten. So wurden mit Hannes Wallmann, der sein erstes aktives Herrenspiel bestritt und Luis Endner, zwei A-jugendliche ins Team beordert.

Zu Beginn von Halbzeit 1 legten die Heuchelberger vor und gingen mit 1:0 in Führung. Doch die Fleiner konnten postwendend ausgleichen. Immer wieder legte die SG vor und gingen in Führung und Flein glich aus, bis in Minute 14. die SG zum ersten Mal einen zwei Tore Vorsprung erzielen konnte. Dies veranlasste den Trainer Florian Vieler des TV Fleins sein erstes Timeout zu nehmen. Beim Stand von 8:6 ging es weiter und Flein war es anzumerken, dass Vieler die richtigen Worte fand. Flein legte an fairer Härte zu und die SG tat sich schwerer das Spielgerät im Kasten des TV´s unterzubringen, so konnte Flein 8 Minuten vor Pausenende zum 10:10 ausgleichen. Nun war auch Uwe Kurrle gezwungen sein Timeout zu nehmen. Er mahnte an, vorne wieder ruhiger zu spielen und auf die richtige Torchance zu warten.

So ging es etwas verhalten weiter, aber die SG konnte immer eins Vorlegen und so ging es mit einer verdienten 14:13 Führung in die Halbzeit. Trainer Uwe Kurrle hatte nicht viel zu bemängeln, lediglich die 1. und 2. Welle sollte konsequenter nach vorne getragen werden. In Halbzeit 2 merkte man, dass sich die Heuchelberger die Worte zu Herzen nahmen. Zwar wurde das erste Tor vom sehr agilen Kreisläufer Martin Hassler erzielt. Jedoch konnte zweimal Hannes Wallmann und Tim Jegglin durch Sehenswerte Konter auf 18:16 erhöhen. Nun funktionierte auch die Abwehr im Gespann mit Torhüter Grimm, dadurch konnte Flein ganze 10 Minuten kein Tor erzielen. So konnten sich die Heuchelberger bis in Minute 45 auf 21:16 absetzen. Nun war allen klar, dass die Pokalsensation möglich war. Aber Flein stemmte sich mit allermacht gegen die vermeintliche Niederlage und fingen wieder an, 5 min vor Spielende die überhasteten Abschlüsse der Heuchelberger zu bestrafen, so stand es 1 Minute vor Schluss 25:24 und der Trainer der SG hatte schon sein Timeout in der Hand. Aber Tim Jegglin konnte 45 sek. Vor Ende den umjubelten Schlusspunkt zum 26:24 setzen. Mit der besten Saisonleistung konnten die starken Fleiner niedergezwungen werden. Wie so oft im Pokal, kann eine starke Teamleistung auch höher spielende Mannschaften ins Wanken bringen. Sichtlich stolz und zufrieden war auch Trainer Uwe Kurrle nach Spielende „Das war eindeutig die beste Leistung in den letzten 2 Jahren und man merkte zu keiner Sekunde, einen Klassenunterschied“.

So blickt man selbstbewusst auf das Heimspiel am Sonntag 11.11.18, gegen den TV Mosbach 2 Anpfiff 18:30 Uhr in Nordheim. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Es spielten: Lucas Grimm und Mika Knochenhauer (TW), Julian Eberhardt (1), Hannes Wallmann (2), Maik Zimmermann (1), Leon Willy (1/1), Tim Jegglin (4), Uli Rössle (1), David Gross (11/3), Joschua Schwellinger (1), Martin Hassler (3), Patrick Welther (1), Luis Endner

Bester Schütze TV Flein: Lukas Beil (5)
Zeitstrafen: SG / 2 TV / 2
Rote Karte: TV / 1
Schiedsrichter: Riehn / Sommerfeld SV Heilbronn