Am Ende fehlt die Cleverness

Böckleiner halten lange Stand gegen Tabellenführer

SG Böckingen-Leingarten 2 – HSG Odenwald-Bauland 22:28 (9:11)

Sonntag, zu später Stunde empfingen die Mädels der 2. Böckleiner Mannschaft die weit angereisten Gäste der HSG Odenwald-Bauland, die sich aus dem TV Hardheim und der SpG Walldürn zusammengeschlossen hatten. Besonders in der Abwehr wollte man dieses Mal Besserung loben und sich nicht wie in Eppingen eine Woche vorher überrennen lassen.

Ein spannendes und vielversprechendes Spiel begann zwischen dem Tabellenführer und den Gastgebern, als zwischenzeitlich ein Stand von 6:3 nach Toren von Ramona Feinauer und Sofie Götz auf der Anzeigentafel stand. Leider schlichen sich anschließend wieder Unkonzentriertheiten besonders in der Abwehr ein, wodurch der Motor der Rückraumspielerinnen der Gäste richtig in Fahrt kam. Im Angriff konnte man trotz vehementer körperlicher Gegenwehr manch gegnerischer Abwehrspielerin glücklicherweise noch Stand halten und ging mit einem offenem 9:11 in die Kabine.

Die Ansage war klar. An den nötigen Toren hängt heute nicht das Spiel. Man muss es dieses Mal in der Abwehr gewinnen. Leider hielten es die Gäste womöglich anderes herum. Sie setzten nun auf zwei Kreisläufer und brachten ihren Rückraum noch wirksamer ins Spiel, als plötzlich mit 15:21 ein Sieg in weite Ferne rückte. Nach einer erneuten 2-Minuten-Strafe für die Gäste keimte wieder etwas Hoffnung auf, als man mit 2 Toren wieder herankam.  Vielleicht war es anschließend die eigene Auszeit oder spätestens die der Gastmannschaft, die wieder einen ordentlichen Knacks in der Mannschaft hinterließ. Mit viel Dampf und Entschlossenheit kamen nun die Gäste durch die völlig überforderte Abwehr. So fiel schlussendlich das Ergebnis mit 22:28 viel zu hoch aus und spiegelt nicht den Verlauf des Spieles wieder.

Theoretisch hat die Mannschaft gezeigt, dass sie es auch gegen so einen Gegner schaffen können 2 Punkte zu holen, nur praktisch muss es im nächsten Spiel noch umgesetzt werden.

Es spielten: Sandra Bahro (TW), Fabienne Siller (4), Bianca Potcoava, Laura Herrmann, Petra Baumgärtner, Ramona Feinauer (3), Lisa Zimmermann (1), Filiz Kara, Esra Öztürk (3/1), Sofie Götz (6/3), Lea Baumgärtner (5/2)

Beste Werferin HSG: Miriam Neidig (12/4)
gelbe Karten: SGBL 3 – HSG 3
2-Minuten: SGBL 2 – HSG 4
7-Meter: SGBL 11/6 – HSG 9/7
Schiedsrichter: Thomas Schwing – TV Bad Rappenau