DAMEN 1 - Württemberliga

Die vergangene Vorbereitung gestaltete sich von Anfang an ziemlich schwierig und war für das Trainerteam Oli Hees, Markus Möst und Yvonne Schott eher weniger zufriedenstellend. Nachdem gleich ein ganzer Schwung ihre Karrieren bei den Damen 1 nach der Saison zuvor beendeten, blieb nur ein kleiner Kader zurück.

Dazu kam noch die nicht so gute Trainingsbeteiligung aus unterschiedlichsten Gründen sowie, dass die Küken Nathalie Betz und Elena Kübler noch mindestens einmal pro Woche in der A-Jugend Bundesliga der Neckarsulmer Sport-Union mittrainierten /-spielten. Es wurde schnell deutlich, dass spätestens bei den Spielen Hilfe benötigt wird, um zumindest die ein oder andere kurz durchatmen lassen zu können. Zum Glück konnte hier auf unseren guten Unterbau, Damen 2, zurückgegriffen werden. Es wurde kurzerhand ein Plan erstellt, wer wann helfen kann und auch die Trainerin, Monika Haiber, erklärte sich bereit. Die war es auch, die vor allem in der Abwehr für mehr Konstanz sorgte. Durch diese gute Teamarbeit konnte schlimmeres verhindert werden und man hatte kaum mit dem Abstieg zu tun.

Im Januar 2018 wechselte dann noch, relativ kurzfristig und überraschend, die erfahrene Reka Katona-Lukacs vom Ligakonkurrenten Schmiden nach Nordheim. Ab sofort war von da an noch mehr Kreativität im Angriff zu sehen und spätestens nach dem Überraschungssieg zuhause gegen Schmiden, war in allen Gesichtern mal wieder wahre Spielfreude zu sehen. Am Ende beendete man die Saison doch noch ganz ordentlich. Leider musste man sich von den Trainern Oli Hees und Markus Möst verabschieden, da sie sich aus persönlichen Gründen eine Auszeit gönnen wollen.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für euren unermüdlichen Einsatz und alles, alles Gute. Mit Jessica Popken konnte man sogar aus den eigenen Reihen Ersatz finden, die erfreulicherweise von Monika Haiber als Co-Trainer verstärkt wird. Das weibliche Trainer-Trio wird somit durch Torwarttrainerin Yvonne Schott komplettiert. Leider konnte keine personelle Verstärkung gewonnen werden, aber trotz allem besteht der Kader aus 14 hochmotivierten und sehr talentierten Spielerinnen. Und die Nachwuchsspielerinnen stehen in den Startlöchern.

Seit Juni sind die Mädels nun wieder am Schwitzen. Viele Wochenendtermine und dreimal Training pro Woche standen auf dem Programm, um vor allem das Tempospiel wieder zu forcieren. Hierzu stand auch ein wöchentliches Athletikprogramm, gemeinsam mit unserer Zweiten auf dem Plan. Des Weiteren wollen wir vor allem Verletzungen vorbeugen.

Der Spaß darf natürlich trotz jeglicher Anstrengung oder Quälerei : - ) nie fehlen. Deshalb besuchten wir neben dem Spinningkurs in der „Alten Ziegelei“ in Lauffen und dem BodyCross Training bei Silke in Horkheim auch das Nordheimer Freibad oder testeten unser Können mit schwereren Kugeln, beim Bowling. Den letzten Schliff vor Saisonstart holten wir uns beim selbstausgerichteten Blitzturnier. Mit dabei waren TSV Köngen – Württembergliga Süd und VfL Waiblingen 2 – 3. Liga.

Wir freuen uns sehr auf die anstehende Saison und sind uns sicher, dass wenn wir größtenteils von Verletzungen verschont bleiben, werden wir wieder im oberen Tabellendrittel zu finden sein. Wichtig wird vor allem das Tempo sein, das wir unbedingt gehen möchten sowie junge Spielerinnen weiter zu fördern und zu fordern und unseren Führungsspielerinnen mehr Verantwortung zu geben. Die Mannschaft hat jedenfalls Charakter, einen unbändigen Willen und der Zusammenhalt untereinander stimmt. Es ist einfach die perfekte Mischung!

Liebe Zuschauer, seien Sie gespannt auf eine interessante Saison und unterstützen Sie die Mädels so gut Sie nur können. Mit der Hilfe von Ihnen, meistern wir den nächsten Schritt gemeinsam.

Eure Damen 1